lottybabe
  Startseite
  Über...
  Archiv
  Der kleine Unterschied des Krankseins!!!^^^^
  Der kleine Unterschied des Krankseins!!!^^^^
  Der kleine Unterschied des Krankseins!!!^^^^
  die lustigsten Anklagen^^
  Ich liebe dich...
  Friends...
  wusstest du dass, ...
  Wie du das herz einer Frau gewinnen Kannst...
  Männer sind wie...
 
  kleines Rätsel...^^
  Männer und Frauen...der kleine Unterschied
  10 Goldene regeln fürs E mail schreiben
  Fußball
  Warum Schokolade besser als SEX ist...^^
  mein erstes mal^^
  Geschichten, die leben veränderten...
  Kummer...
  Geschichten zum Nachdenken...
  FRAUEN POWER
  Eine Kettenmail^^
  Frauen
  Blondinen sind...
  SMS-Sprüche...
  Songs...
  Bilder...
  Gästebuch
  Kontakt

 
Links
  Das Julschen =)
  Jenny!!!!!!!!!!!!!!!!!
  My lil sis NUDEL!!!!!!!!!!!
  noch ne lil sis KATHAAAAA!!!!
  My little sissi!!!!!!!!!!!!
  LISA!!!!!!!!!!!!!!!!!!!


http://myblog.de/lottybabe

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Leider wahr...

Es fing alles Ende 2003 an…mein Vater wurde krank wir dachten es wäre eine normal Erkältung. Da mein Vater eh nie so gerne zum Arzt gegangen ist hat er sich normal wie jeder Mensch zuhause selbst versorgt mit Medikamenten und sah es nicht nötig zum Arzt zu gehen. Nachdem es sich immer verschlimmerte mit seiner Erkältung und er auch Lungenschmerzen bekommen hatte ging er endlich zum Arzt, nachdem meine Mutter ihn auch geschickt hatte. Die Diagnose nachdem Röntgen und untersuchen war: Eine schwere Lungenentzündung! Aber der Arzt sah auf dem Röntgenbild einen schwarzen Fleck an der Lunge! Er meinte es könnte ein böser oder gutartiger Tumor sein??!! Nachdem die Lungenentzündung weg war und wir dann kurz vor Karneval im Jahr 2004 einen Termin beim Arzt bekommen hatten um diesen Fleck(Tumor) untersuchen zulassen!! Als mein Vater dann einen Schnitt unterhalb am Hals bekommen hat um eine Probe des Fleckes(Tumor) zubekommen. Nach ca. 2 Tagen (genau ein Tag vor Weiberfastnacht) als meine Mutter meinen Vater vom Krankenhaus abholte und sie nachhause kamen saßen mein Bruder und ich schon voller Freude zuhause da ja unser Vater wieder kam!!!! Als sie die Tür hinein kamen wussten wir noch nicht das sich unser Leben schlagartig ändern wird…!!!! Sie meinte zu uns wir sollten jetzt stark sein glaub ich bin mir nicht mehr so sicher was sie gesagt haben aber auf jeden fall sie erzählten uns dann das es bösartig ist also krebs!! Mein Bruder fing an zuweinen und meine Mutter tröstete ihn und meinte es wird wieder alles gut aber ich weiss nicht ich saß einfach nur da ich weiss nicht warum ich nicht geweint habe???!! Nachdem ich dann meine Freundin angerufen hatte um zu Ihr zu fahren da ich es einem erzählen musste, musste ich plötzlich weinen ich weiss zwar nicht warum ich es nicht zuhause getan habe aber bei ihr konnte ich weinen!!! Wir versuchten so gut wie es ging Karneval zufeiern wir hatten es zwar schon unseren Freunden, Bekannten und fast unserer ganzen Familie gesagt bis auf den Eltern meines Vaters, den seine Mutter würde einen schock bekommen! Ok, wer hat das nicht?! Nachdem es meine Eltern auch Ihnen gesagt hatte war sie natürlich fertig und machte einen riesen Aufstand aber dort dachte sich meine Mutter schon du bist nicht die einzige die leidet und wenn wir jetzt alle trauern und weinen das hilft ihm auch nicht wir müssen ihn unterstützen!!! Als wir dann Ärzte aufgesucht haben die uns alles erklären wie wir vorgehen müssen, hatte uns ein Arzt auch gesagt das wenn mein Vater nicht zum Arzt gegangen wäre um nach zu schauen wäre er innerhalb von ca. 3 Monaten gestorben!!! Danach fing die Zeit der Chemo-Therapien an es gibt ja verschiedene ich weiss nicht mehr genau welche wann mein Vater hatte auf jeden fall war die erste Chemo-Therapie wo man die Haare verliert und das machte meinen Vater in der ersten Zeit schwer zuschaffen den es ist ja im ersten Moment ungewohnt keinen Bart zuhaben, den er eigentlich immer schon hatte, geschweige denn keine Haare mehr auf dem Kopf zuhaben!! Meine Mutter kümmerte sich immer um meinen Vater aber so die Anfangszeit war es noch nicht so schlimm das immer einer zuhause sein musste denn meinen Vater ging es eigentlich auch noch gut! Nachdem er ende des Jahres 2004 einige verschiedene Chemo-Therapien durchgemacht hatte, hatte er auch wieder Haare bekommen und es ist ja immer so wenn man seine Haare verliert oder wegrasiert das die haare viel schöner werden und so war es auch bei meinem Vater, er hatte auf einmal locken!! (Er sah so süß aus mit seinen Grauen Löckchen!) Nach einigen Untersuchungen meinte der Arzt, dass der Krebs sich ein bisschen verkleinert hat und wenn wir weiter so machen, dann werden wir (mein Vater) das schaffen! Er sprach uns immer Mut zu!! Wir glaubten auch da noch dran das alles wieder gut werden wird, aber wir wussten ja noch nicht was auf uns alles noch zukommt. So etwa im Februar 2005 hatte mein Vater auf einmal so komische Rücken und Bauchschmerzen bekommen die von zeit zurzeit schlimmer wurden und nicht weggingen! Nach einiger zeit gingen wir wie so oft zum Arzt auch wie an diesen Tag! Der Arzt meinte er müsste in eine "Palliativ Klinik" wo er Tabletten bekommt und die Schmerzen eingestellt werden. Als er an diesen Tag wieder nachhause mit meiner Mutter kam, packten sie einpaar Sachen ein und er musste direkt dort hin. Wir wussten ja nicht wie lange??! Aber es war ja in der nähe, es war ja nicht so das wir ihn nicht sehen konnten! Wir fuhren ihn fast jeden tag besuchen und wir sahen auch wie er gerne nach hause kommen würde, aber es war besser so für ihn damit er nicht die ganze zeit die Schmerzen hat! Er war so ca.6 Wochen dort es war in der zeit wo wir Osterferien hatten! Nachdem er wieder zuhause war musste er Bestrahlungen machen (da ja keine Chemos mehr halfen) und sehr viel Tabletten nehmen sogar auch Morphium da war es kein Wunder das mein Vater nachts immer wach war und von zeit zurzeit sehr komisch wurde und sogar einige Sachen sah oder geträumt hatte die eigentlich nicht passiert sind obwohl er es dachte. Ich glaube so im Sommer war es wo sie wie immer mal zum Arzt gingen da die Schmerzen immer noch da waren und der Arzt wieder etwas festgestellt hat. Diesmal Krebs an der Nebenniere und Leber!! (Ich dachte wo es mir meine Eltern sagten, dass wir das auch schon schaffen werden und dass alles wieder gut wird.) Dann fing die schlimmste Zeit an….mein Vater nahm immer mehr ab und war sehr wackelig auf den Beinen, so das immer einer zuhause sein musste um auf ihn aufzupassen und das er auch geregelt seine Tabletten nimmt und nicht irgendwas vergisst. Da mein Bruder ja seinen Wehrdienst antreten musste in Murnau(Garmisch-Partenkirchen) und einer aus unserer Familie ja also meine Mutter dann zwischendurch auch mal Geld verdienen musste war ich eigentlich dann mit meinem Vater öfters zuhause um aufzupassen! (Erst fand ich es voll blöd immer zuhause zubleiben und auf ihn aufzupassen da ich lieber was mit Freunden unternommen hätte, aber nun ist mir klar geworden das es gut so war. Umso mehr zeit konnte ich mit Ihm verbringen.) Die Arzt besuche konnte er auch nicht mehr alleine machen also musste meine Mutter mit. Mit der Zeit wurde es immer schlimmer mit meinen Vater so dass meine Mutter fast nicht mehr arbeiten konnte weil sie meinen Vater pflegen musste. (Da fing es an wo ich schon dachte ob es jemals besser wird oder ob es nicht besser wäre wenn mein Vater erlöst wird! Es ist zwar schlimm so was zu denken und dann auch noch wenn es der eigene Vater ist aber man weiss ja nicht wie es weiter gehen soll und ob es besser wird!! Diesen Gedanken haben ich keinen mitgeteilt den ich dachte die würden mich für verrückt erklären ich habe eigentlich auch oft daran gedacht was ist wen mein Vater wirklich stirbt?? Was dann ist? Aber wenn ich daran gedacht habe, habe ich immer an was Schönes gedacht, denn so was wollte ich mir gar nicht vorstellen!!!!) Meine Eltern wollte in den herbst Ferien nach Mallorca mit ihren Bekannten Fliegen wie eigentlich fast alle 2 Jahre und einen Tag vor dem Urlaub fing mein Vater an, dass er so Kopfschmerzen hatte und er meinte das er lieber zuhause bleiben würde, aber ich meinte nur so flieg Papa denn ich freue mich schon seit fast 2 Jahren endlich mal eine Woche sturmfrei zuhaben und er meinte ja das kann ich dir ja auch nicht antun!!! Diese Woche war eigentlich das schönste seit langen wieder für mich und auch für meine Eltern, aber als sie wieder kamen ging es meinen Vater zwar ein bisschen besser, aber diese Kopfschmerzen und die Gleichgewicht Schwankungen waren immer noch da, also meinte meine Mutter das er wieder mal zum Arzt sollte! Und diesmal kam die schlimmste Diagnose überhaupt und zwar Gehirn-Tumor..!!!! Na ja was soll ich Groß sagen wie ich mich gefühlt habe, ich war eigentlich nicht so überrascht, denn irgendwie war ich wie abgebrüht also ob ich so was jeden Tag hören würde!!! Ich glaube er wurde dann sogar auch am Kopf bestrahlt damit dort der Tumor weggeht. Nach einer zeit fing es auch an das mein Vater immer mehr gelbe Augen bekam und schlecht Luft. Ich meinte zu ihm er sollte mal die Ärztin fragen warum das so ist aber die meinte ich glaube das ist normal oder das geht auch wieder weg aber ich machte mir schon ein bisschen Sorgen! Und dann passierte es am Samstag den 29.10.2005 gegen mittags meinen Bruder war wie fast jedes Wochenende bei uns da er ja am Wochenende nach Hause fahren durfte. Da meinte mein Vater zu ihm fahr doch zur Oma hoch die Reifen wechseln und er machte es auch. Also waren nur noch meine Mutter, mein Vater und ich zuhause und mein Vater hatte wie so oft Luft Probleme aber an diesen Tag waren sie extrem stark! Da mein Bruder ja mit dem Auto weg war meinte meine Mutter zu meinen Vater, sie wollte den Krankenwagen anrufen um es untersuchen zulassen den das ist ja nicht normal! Mein Vater wollte das zwar nicht aber meine Mutter tat es und so lange sie am anrufen war saß ich neben meinen Vater auf dem Bett und musste ihn irgendwie die ganze Zeit anschauen, ich weiss nicht warum aber ich musste es. Er fragte mich auch was los sei, ich so nichts aber ich glaube das war irgendwie ein Instinkt von mir der mir sagte mach dir jetzt noch ein Bild von deinem Vater denn du weißt nicht ob du ihn noch mal siehst! Nachdem meine Mutter angerufen hatte sollte ich eben noch was holen gehen und als ich gerade aus der Haustür raus war hörte ich auch schon den Krankenwagen mit Sirene und sah wie er an mir vorbei fuhr. In diesem Augenblick wurde mir sehr schlecht ich hatte Tränen in den Augen und mein Herz pochte wie verrückt also rannte ich schnell um für meine Mutter was zu holen und dann wieder nachhause. Als ich rein kam lag mein Vater im Bett und die Ärztin schloss ihn an so ein Gerät an damit er besser Luft bekommt! Die zwei Sanitäter holten schon die Liege rein und legten meinen Vater drauf den sie wussten nichts Genaues und wollten ihn zur Sicherheit mit ins Krankenhaus nehmen! Als sie ihn aus der Tür nach draußen trugen und sie kurz stehen blieben, da ich Tränen in den Augen hatte und anscheinend blass war fragte mich die Ärztin ob alles in Ordnung sei und da meinte ich ja. Meine Mutter fragte mich ob sie hier bleiben sollte ich dachte zwar ja aber sagte nein, denn ich wollte nicht meinen Vater alleine ins Krankenhaus fahren lassen, denn er hasste ja Krankenhäuser und Ärzte! In diesem Augenblick guckt mein Vater mir in die Augen und winkte mir zu und ich ihm auch…zuerst dachte ich nur das winken war "bis nachher" gedacht aber später wurde mir klar es war gedacht für "Tschüss"!!! Aber dort wusste ich ja noch nichts. Ich rief als sie weg waren erst mal meinen Bruder an dass er sich ein bisschen beeilen soll, denn dass der Papa im Krankenhaus liegt, dass es aber nicht so schlimm sei wie alle sagten und das wir nachher zu ihm fahren können. Als er dann da war rief meine Mutter an und meinte wir sollen einige Sachen für meinen Vater mitbringen sollten!!! Wir wollten wissen wann wir kommen dürfen, aber sie meinte ich rufe gleich noch mal an wenn ihr kommen könnt! Wir versuchten meine Tante (die Schwester meiner Mutter) zu erreichen um es ihr zu sagen, aber sie war nicht zu erreichen(ob es so sein sollte)???!!! Als dann meine Mutter anrief das wir kommen können wusste sie schon das mein Vater im sterben liegt, aber sie wollte es uns nicht sagen damit wir keinen Unfall bauen! Ich weiss alles noch genau wie mein Bruder und ich bei der fahrt ins Krankenhaus Späße gemacht haben, wie mein Vater sich aufregen würde, dass er im Krankenhaus bleiben muss!!! Als wir dann nachdem wir uns verlaufen hatten endlich die Station gefunden hatten und die Ärztin fragten ob wir zu unserem Vater können meinte die einem Moment ich hole ihre Mutter! Ich wusste dort ja nichts also regte ich mich auf und meinte Mann warum kann ich nicht einfach zu meinem Vater…aber als meine Mutter dann auf uns zukam und so komisch guckte bekam ich ein komisches Gefühl!!! Sie meinte zu uns wir müssten jetzt sehr stark sein, ich wusste es direkt aber konnte es noch nicht raffen. Mein Bruder verstand nichts!!! Als sie dann sagte das der Papa Tod ist brach ich irgendwie zusammen und konnte nur noch weinen und schrie rum aber mein Bruder hat es immer noch nicht verstanden bis meine Mutter ihn anschrie und sagte zu meinem Bruder: DER PAPA IST TOD!!!!!!!!!!!!!!!! Dann hatte er es auch verstanden. Nach ein paar Minuten durften wir dann zu ihm. Ich habe jetzt nicht lange noch überlegt ob ich bereit dazu bin einen toten zusehen es war mir egal den er ist schließlich mein Vater und ich will ihn sehen! Es war sehr komisch mit einem zu reden der dich nicht hört und dich nie wieder hören wird. Oder wenn man daran denkt, du hast vorher noch mit ihm erzählt und du wolltest eigentlich noch so viel erzählen aber es geht NIE mehr das erst mal zu begreifen das dauert sehr lange! Meine Mutter erzählte uns dann wie es passiert ist. Erst schien es ihm gut zu gehen er hatte auch seine Späße wie immer gemacht von wegen wo ist die Fernbedienung ich möchte fernsehen oder ach die Decken sind hier ja schön weich und warm aber nach und nach baute er ab und schnappte immer wieder nach Luft also holte meine Mutter die Ärztin und sie meinte so zu meiner Mutter es geht zu ENDE. Meine Mutter guckte die Ärztin nur noch mit großen Augen an und die meinte zu ihr wussten sie das nicht oder haben sie damit nicht gerechnet???!!! Ja doch meinte meine Mutter aber doch nicht so schnell und jetzt doch noch nicht!!!! Mein Vater wurde in ein anderes Zimmer gebracht das so genannte Sterbezimmer!! Sie saß an seinem Bett hielt seine Hand und hat auch mit ihm geredet, aber keiner weiss ob er es noch gehört hat meine Mutter meinte er hätte ihre Hand noch gedrückt aber sie meinte es könnte auch Einbildung gewesen sein es weiss keiner!!!! Sie sagte zwar noch das man ihn an Geräte anschließen gekonnt hätte, aber das wollte mein Vater nicht da hat er eine Woche zuvor mit uns drüber geredet, und was wäre wenn es geholfen hätte??? Wer weiss vielleicht wäre er jetzt behindert oder wir müssten irgendwann mal entscheiden wann wir die Geräte ausschalten können, aber wer wollte das übernehmen und sagen ja Ok wir schalten sie ab??!! Aber er hätte ja auch zu sich kommen können und er hätte dann gesagt wer hat das entschieden ich wollte das nicht! Dann würde wir uns Vorwürfe machen. Nach und nach kamen die Eltern von meiner Mutter, die Eltern von meinem Vater und der Bruder meines Vaters mit Frau!!! Als sie dann auch meinen Vater gesehen habe fing meine Oma (die Mutter meines Vaters) wieder an ob sie die einzige wäre die jemanden verloren hätte obwohl es da noch einige mehr gibt!!! Als sie dann so neben meinen Bruder am Bett saß meinte sie die ganze Zeit du bist jetzt mein Sohn (also mein Vater) und das tat nicht nur mir und meiner Mutter Weh sondern allen anderen die dabei waren! Und besonders verstand ich nicht dass sie ihre eigenen 2ten Sohn einfach so ignoriert hat aber so ist halt meine Oma! (Sie hatte mich und meine Cousine immer ignoriert da wir ja nur Mädchen sind und keine Jungen wie mein Bruder aber das war schon immer so und deswegen stört mich das auch nicht mehr so!) Aber ich weiss noch wie ich auf dem Balkon im Krankenhaus stand und runter geguckt habe und die ganzen Menschen gesehen habe und ich mir dachte HALLO GERADE IST MEIN VATER GESTORBEN UND DIE LEUTE DA UNTEN WISSEN DAS GARNICHT SIE LEBEN EINFACH NORMAL WEITER WOBEI BEI MIR GERADE DIE WELT ZUSAMMEN GEBROCHEN IST! Aber sie können es ja nicht wissen! Aber so sieht man auch mal das jeden Tag jede Stunde jede Minute auf der Welt Menschen Sterben und wir Wissen von nichts, das ist mir jetzt erst mal so richtig bewusst geworden! Nach einiger Zeit mussten wir auch mal Abschied nehmen den wir konnten jetzt nicht für immer dort bleiben bei meinem Vater. Als wir zuhause waren kam mir alles so komisch vor am liebsten wäre ich nicht nachhause gefahren den dort erinnerte mich alles an meinen Vater es roch nach ihm, seine Sachen lagen überall rum. Später am Abend kam auch noch meine Tante (Schwester von meiner Mutter) und Onkel zu uns die es genauso wenig verstehen konnten wie wir! Am nächsten Tag sind wir zum Bestatter gefahren und haben alles ausgesucht für die Beerdigung am 3 November 2005!! Ich war nicht in der Schule gewesen, obwohl es wohl besser gewesen wäre aber ich konnte nicht. Montags den 31.10.2005 konnte noch wer wollte meinen Vater sehen wie meine Tante und Onkel und seine besten Freunde mit denen meine Eltern ja in den Herbstferien noch auf Mallorca waren. Am tag der Beerdigung ging es mir anfangs gut aber als wir in den Saal kamen und ich den Sarg sah da kam alles hoch!! Wir konnten uns ja noch Musik aussuchen also nahmen wir einmal von "Jeanette Biedermann - Amazing Grace" und ein Lied da wo mein Vater selbst gespielt und gesungen hat, denn er hat früher Musik gemacht und eine eigene Band gehabt! Das war das beste Lied den da zum Schluss wie ein Zufall sagte er was, ich bin mir nicht mehr genau sicher was aber ich glaube es war so: JETZT IST DIE ZEIT GEKOMMEN ABSCHIED ZU NEHMEN WIR SOLLEN NICHT TRAURIG SEIN DEN IRGENDWANN IST MAL ALLES VORBEI UND ICH WÜNSCHE EUCH ALLEN NOCH WAS!!!! Das hatte mein Vater gesagt und so was mit seiner Stimme zuhören ist einfach Toll gewesen ich weiss das ich ihn NIE mehr Hören werde aber es war einfach nur schön! Als wir dann Richtung Grab gingen und die ganzen Leute nachher kamen um uns Beileid zu wünschen kam ich mir wie in einem schlechten Film vor, denn so was hatte ich ja noch NIE mit gemacht und wollte ich eigentlich auch noch nicht aber na ja man kann sich nicht immer alles aussuchen! Danach gab es ein Kaffee in einem Restaurant. Gegen Abend sind unsere Verwandten die ja in ganz Deutschland verteilt sind alle mit zur meiner Tante (Schwester von meiner Mutter) den wir sehen uns ja fast NIE, höchstens bei Hochzeiten oder bei solchen fällen! (Ein Dankeschön auch an meine Tante das sie uns bei dem ganzen schriftlichen Kram und sonst wobei unterstützt und geholfen hat, obwohl es ihr auch nicht gut ging!) Nach einigen Tagen merkten meine Mutter und ich dann das meine Oma (die Mutter von meinem Vater) an meiner Mutter und mir kein Interesse mehr hat sonder nur noch an meinen Bruder! Sie fragte NIE wie es uns geht nur wie es dem armen Jungen geht! Auch im Dorf wo meine Oma wohnt bemitleiden die Leute nur meine Oma und nicht uns! Aber so was ist mir auch egal den ich kann auch ohne Mitleid, aber EINIGE sollten mal nicht vergessen wer die ganzen Jahre meinen Vater gepflegt hat!!! Das war nicht meine Oma sondern meine Mutter!!!! Aber das sieht ja meine Oma und einige andere nicht!! Nun ist es so das meine Oma nur noch anruft wenn sie wissen will wie es meinem Bruder geht oder wenn sie was Neues weiss oder wissen will sonst meldet sie sich nicht! Seit dem Tod meines Vaters war sie auch nur 2-mal bei uns!!! Aber auf eine Oma die so ist kann ich ehrlich gesagt verzichten!!! Ok das war meine Geschichte von den schlimmsten 2 Jahren in unserem leben!!! Anmerkung: Hiermit möchte ich mal sagen was eigentlich fast keiner tut und zwar Hut ab vor meiner Mutter den nicht jede Frau ist so stark 2 Jahre das alles durch zumachen um ihren Mann zu pflegen ja Ok man ist verheiratet aber meine Mutter hat es nicht nur deswegen gemacht sondern auch weil sie es gerne gemacht hat! Ich weiss bis heute noch nicht wie sie das die Jahre ausgehalten hat aber sie hat es!!! Genauso wie Unserer Familie (Mütterlicherseits) die uns unterstütz und geholfen hat. Und hier möchte ich auch im Namen meines Vaters danken den er hätte es glaub ich auch so geschrieben oder gesagt!!!!!! Ok ich hoffe ich habe nicht zuviel geschrieben, aber so lange waren ja die 2 Jahre!!!



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung